Systemische Therapie DGSF

Dreijährige Weiterbildung Systemische Beratung und Therapie

Ein Quereinstieg ist nach den DGSF-Richtlinien möglich, z.B. für Absolventen einer DGSF-zertifizierten Weiterbildung Systemische Beratung, Informationen auf Anfrage.

Eingangsvoraussetzungen

1. A. Hochschulabschluss mit sozial-/humanwissenschaftlicher Ausrichtung und psychosoziale Praxiserfahrung

oder

1. B. ein qualifizierter Berufsabschluss im psychosozialen Bereich (mind. 3-jährige Berufsausbildung) und mind. 3-jährige Berufstätigkeit im psychosozialen Bereich und zusätzlich eine abgeschlossene beraterische oder therapeutische Aus-/Weiterbildung im Umfang von mind. 200 UE

oder

ein qualifizierter Berufsabschluss im psychosozialen Bereich (mind. 3-jährige Berufsausbildung) und mind. 3-jährige beraterisch-therapeutische Berufstätigkeit im klinischen Kontext oder im Bereich Therapie/Familientherapie

2. Möglichkeit zur Umsetzung systemischer Therapie/Familientherapie während der Weiterbildung.

Die genannten Kriterien sind die erforderlichen Standards für eine Zertifizierung durch die DGSF. Ein Quereinstieg ist nach den Richtlinien der DGSF möglich, Informationen auf Anfrage.

Tagungsort: Seminarräume ISTN

Verantwortliche Leitung: Volker Mai
Referenten: Elke Baier-Friede, Hans-Peter Huber, Christian Roland, Andrea Lichter

Terminübersicht: Weiterbildung Systemische Beratung und Therapie


Aufbau und Umfang:*


Die Weiterbildung Systemische Beratung und Therapie umfasst:

Theorie und Methodik   300 UE
Selbsterfahrung   150 UE
Supervision   150 UE
Intervision in der Peer-Group   100 UE
Systemische Beratungspraxis
mit Kurzprotokoll
  200 UE
Gesamt:   900 UE

 

 

 

 

 

Jede Unterrichtseinheit umfasst 45 Minuten.

Der DGSF zertifizierte Abschluss erfordert das Erstellen einer Abschlussarbeit und die Teilnahme am Kolloquium.

*Diese Angaben sind die Mindestanforderungen nach den DGSF-Richtlinien.

Detaillierte Informationen über die Möglichkeit eines Kolloquiums finden Sie hier:
Weiterbildungsordnung, Abschlussarbeit und Kolloquium

Kosten der Weiterbildung:

Grundkurs   Hauptkurs
Seminare   1582 Euro   2373 Euro
Selbsterfahrung       1890 Euro
Supervision     756 Euro   1386 Euro
Gesamt   2338 Euro   5649 Euro
         
Gesamtkosten für Grund- und Hauptkurs   7987 Euro

Darin sind alle Seminar-, Verwaltungs- und Zertifizierungsgebühren (für das ISTN Zertifikat) enthalten. Hinzu kommt die einmalige Anmeldegebühr in Höhe von 75 Euro. Der angegebene Preis gilt, wenn Sie den Gesamtbetrag spätestens zwei Wochen vor dem Seminarstart begleichen. Alternativ ist eine Ratenzahlung in 36 monatlichen Raten zu je 224 Euro möglich. Bei Ratenzahlung betragen die Gesamtkosten 8064 Euro zzgl. der Anmeldegebühr.

Bei davon abweichenden Einzelüberweisungen gilt der Gesamtbetrag von 7987 Euro zzgl. 3 Euro pro Überweisung. Die Form der Einzelüberweisungen ist vor dem Weiterbildungsbeginn mit dem Institut abzustimmen.

Seminarzeiten

35 Seminartage Theorie und Methodik
9.30 Uhr bis 17.45 Uhr

15 Tage Selbsterfahrung
9.30 Uhr bis 17.45 Uhr

17 Supervisionstage
9.30 Uhr bis 17.45 Uhr

> Theorie und Methodik

Seminar 1: Grundlagen systemischen Denkens
Seminar 2: Therapiesituationen gestalten
Seminar 3: Das Hypothesen geleitete Gespräch
Seminar 4: Lösungsorientierte Gespräche gestalten
Seminar 5: Möglichkeiten von und Umgang mit Interventionen
Seminar 6: Varianten des Umgangs mit der paradoxen Intervention
Seminar 7: Positionsbestimmung
Seminar 8: Analoge Verfahren in der systemischen Therapie
Seminar 9: Paartherapie
Seminar 10: Familientherapie
Seminar 11: Elegante Wege vom Problem zur Lösung
Seminar 12: Traumatische Belastung
Seminar 13: Systemtherapeutisches Handeln im klinischen Kontext 1
Seminar 14: Systemtherapeutisches Handeln im klinischen Kontext 2
Seminar 15: „Systemische/r Therapeut/in und jetzt!“
Seminar 16: Abschluss und Ausblick


Zu den Seminarinhalten im Einzelnen


>>Supervision

Die Weiterbildung umfasst 17 eintägige Gruppensupervisionen.
Das Ziel der Supervision liegt in der Reflexion des eigenen therapeutischen Handelns und in der Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten durch die Integration systemischen Denkens und Handelns. Zusätzlich wird der Fokus auf die Position im Arbeitskontext und die Bedeutung dieser Position für die professionelle Arbeit gerichtet.

>>>Selbsterfahrung

Die Selbsterfahrung bildet einen weiteren Baustein der Weiterbildung. Sie umfasst 150 UE in Selbsterfahrungsseminaren 15 UE sind in den Lehrseminaren integriert. Das Ziel der Selbsterfahrung liegt darin, eigene offene Prozesse wahrzunehmen und das Abschließen zu unterstützen.

Im ersten Teil wird mit Hilfe von Übungen zur Introspektion der Boden für die Selbsterfahrungsprozesse bereitet. Der Prozess beginnt mit dem Erarbeiten einer Zielsetzung, die im Rahmen der Selbsterfahrung erreichbar ist. Entsprechend der Fragestellung wird mit passenden Methoden, z.B. unterschiedlichen Varianten von Skulpturen, Rollenspielen, Ritualen, das Erreichen des gesetzten Zieles unterstützt. Persönliche Erfahrungen mit Veränderungsprozessen unterstützen die Teilnehmer/innen bei therapeutischen Prozessen mit Klient/innen.

Hier geht es zur Anmeldung

ISTN® Karlsruhe | Institut für systemische Beratung, Therapie und Supervision

Hauptstr. 62 | 76275 Ettlingen

T: 07243 – 219562

E: kontakt@istn-karlsruhe.de

B: Mo|Mi|Do von 10:30 - 11:30 Uhr

Top